Mittwoch, 15. Oktober 2014

Rezension: Die Mütter-Mafia

Titel: Die Mütter-Mafia
Autor: Kerstin Gier
Preis: 8,99
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenzahl: 383
 
 
Aus heiterem Himmel reicht Constanzes Mann Lorenz die Scheidung ein. Constanze versteht die Welt nicht mehr.Ihre Vermutung, dass ihr Ex-Geliebter einen Gehirntumor hat bestätigt sich zum Glück (oder auch nicht zum Glück? :D)  nicht. Stattdessen wird sie mitsamt ihrer Kinder Nelly und Julius auch noch in das Haus ihrer verstorbenen Schwiegermutter ausquartiert. Ein Albtraum in Mahagoni! Da Constanze keinen Beruf hat, bzw. sie ihr Psychologiestudium abgebrochen hat, sieht es finanziell nicht ganz so gut aus. Auch wenn sie sich niemals etwas
     schrecklicheres vorstellen können als in diesem Haus zu wohnen knüpft sie auf Anhieb ein paar Freundschaften an ihrem neuen Wohnort. Wenn es da nicht noch die 'Supermamis' aus Julius Kindergarten geben würde! Und genau diese perfekten Mamis, die nur Bilderbuchfamilien, Bilderbuchkinder und Bilderbuchhäuser... ja eigentlich ein komplettes Bilderbuchleben haben, bezeichnen sich als die 'Mütter-Society'. Sie haben sogar ein eigenes Forum im Internet. In diesem Forum dreht sich alles um die perfekten Kinder, die mit drei Jahren schon Klavier spielen können, von einer eigenen Kinderfrau betreut werden etc. Am Anfang will Constanze auch unbedingt zu dieser Society gehören, doch dann bemerkt sie dass sie lange nicht so perfekt ist wie die anderen und es eigentlich auch gar nicht so toll ist eine solche Mutter zu sein. Also gründet  sie zusammen mit ihren Freundinnen Trudi, Mimi und Anne eine Gegenbewegung, die sogenannte 'Mütter-Mafia'. Als sie dem 'Jaguarmann' aus Julius Kindergarten begegnet wird alles noch komplizierter und peinlicher für sie.
 



 
 
 
Eigene Meinung:
 
Wer schon länger Leser auf meinem Blog ist, weiß, dass ich der totale Kerstin Gier Fan bin! 'Die Mütter-Mafia' war das erste 'Frauenbuch' das ich von ihr gelesen habe. Und ich muss sagen, dass dieses Buch absolut meine Erwartungen erfüllt hat! Ich erwartete, dass es ein leicht zu lesendes, humorvolles Buch, mit wenig Tiefgrund ist und genau so war es. Ich mag Kerstin Giers direkten und leichten Schreibstil. Wenn man eine leichte Lektüre braucht ist dieses Buch genau das richtige, zumindest für Kerstin Gier Fans!
Die Charaktere sind teilweise ziemlich überspitzt, was ich aber überhaupt nicht schlimm finde. Manche von diesen muss man sofort ins Herz schließen. Die ganze Geschichte ist allerdings ziemlich konstruiert. Aber auch das macht mir nichts aus, denn sonst wäre das Buch nur halb so witzig. Auch wenn es eigentlich keinen richtigen Spannungsbogen gibt, kann man es einfach nicht aus der Hand legen!
Und ja, ich gebe zu, dass ich mir das Buch hauptsächlich wegen des Covers gekauft hatte :D
Fazit: Ein schönes, leichtes, humorvolles Buch für zwischendrin wenn man sein Hirn nicht anstrengen will.
 
LG, Anto ♥

Kommentare:

  1. Ich bleibe als Leserin hier da ich auch absolut Kerstin Gier Fan bin :)

    Alles Liebe
    Nadine
    http://missi100.blogspot.de/

    AntwortenLöschen